Hertha BSC zu Gast in Mariendorf

Rund 1.000 Besucher waren ins Fußballstadion des Volksparks Mariendorf gekommen, um Berlins Spitzenfußballmannschaft Hertha BSC zu sehen. Der jetzige Tabellenführer der 2. Bundesliga war auf Einladung des TSV Helgoland nach Mariendorf gekommen. Geboten wurden den Zuschauern Trainingseinheiten und natürlich die Hertha-Spieler hautnah. Das Fanfest begann um 15.00 Uhr und endete um 19.00 Uhr. Fanartikel konnten erworben und Tickets für die nächsten Spiele gewonnen werden, und gegen den kleinen Hunger und Durst waren auch Vorkehrungen getroffen worden.

Malik Fathi neuer Schirmherr des Präventionsprojektes “Junger Fußball in Berlin”

Auf einer Pressekonferenz in den Räumen der zentra-len Verwaltung des Tannenhof Berlin-Brandenburg e.V. in Wilmersdorf wurde am 28. März 2011 der neue Schirmherr des Tannenhof-Präventionsprojektes „Junger Fußball in Berlin – Keine Drogen – keine Gewalt“, Malik Fathi, vorgestellt. Der 27-jährige Deutsche mit türkischen Wurzeln ist Bundesliga-Profi mit guten Chancen auf die Europaliga. Er ist Ex-Herthaner, der fast alle Stationen der Hertha-Nachwuchsakademie durchlaufen hat und gegenwärtig für Mainz 05 spielt. Aber vor allem ist er ein Berliner mit großem Engagement für soziale Probleme seiner Heimatstadt. Das Projekt organisiert seit inzwischen über drei Jahren Aktionstage in den so genannten „Problemkiezen“ der Stadt.

Rocktreff-Bandauswahl 2011 – Die Namen stehen fest – www.ROCKTREFF.de

Es sieht ganz entspannt aus. Acht Leute der Rock-Ini sitzen gemütlich auf einem Sofa und schauen auf den Bildschirm ihres Laptops. Begutachtet werden rund 150 Bands, die sich für den 28sten Rocktreff vom 24. bis 26. Juni 2011 im Fußballstadion des Volksparks Mariendorf beworben haben. Nicht nur die Fotos und Beschreibungen der Bands werden angeschaut, vor allem wird über große Lautsprecher das gehört, was die Bands an Musik zu bieten haben.

Die Bandauswahl ist, neben vielen anderen schwierigen und aufwendigen organisatorischen Arbeiten für den Rocktreff sicherlich die, die am meisten Konzentration erfordert. Man muss nicht nur an den eigenen Geschmack denken, sondern auch an den des Publikums. Was könnte gefallen, was kommt an? Die Rock-Ini-Crew versteht ihr Geschäft, schließlich ist es nicht der erste Rocktreff, für den ein Programm zusammengestellt werden muss. Und beim Rocktreff, da kann man sicher sein, werden wieder 20 tolle Bands an drei Tagen auftreten. Die Bandnamen stehen ab sofort auf der Internetseite. Und wer diesmal nicht dabei sein kann, der hat vielleicht im nächsten Jahr Glück. Die Vorbereitungen zum Rocktreff 2011 laufen indes munter weiter. Das technische Konzept nimmt langsam Konturen an, und, was man nicht unterschätzen sollte, die Toilettenkraft, oder wie der Berliner sagt „Klofrau“ ist auch schon engagiert. Am Budget fehlen noch einige Euros, Dank schon mal an die Sponsoren, es müssten aber noch ein paar mehr werden.

Hertha BSC zu Gast in Mariendorf

Große Ehre für den TSV Helgoland 1897 e.V.: am Mittwoch, dem 30. März 2011, kann der Verein um 16.30 Uhr die Profifußballer von Hertha BSC im Stadion des Volksparks Mariendorf begrüßen. Eingang über Andlauer Weg/Prühstraße. Schon ab 15.00 Uhr beginnt auf der Sportanlage ein Bühnenprogramm. Nach der Trai-ningseinheit werden die Hertha-Profis selbstverständlich Autogramme geben und Fragen der Fans beantworten. Tempelhof-Schönebergs Sportstadträtin Angelika Schöttler, freut sich gemeinsam mit dem TSV Helgoland über die prominenten Gäste. Frau Schöttler wird die Fußballspieler im Stadion willkommen heißen.

Tagespflege mit Zertifikat

Für die Frauen, die an diesem Abend die Treppen zum Rathaus Friedenau hinaufstiegen, stellt ihr Beruf gleichzeitig eine Berufung dar: Tagesmütter, die teilweise seit vielen Jahren für die Kinder und Familien des Bezirkes Tempelhof-Schöneberg tätig sind. Im Rahmen einer kleinen Feier erhielten sie am 3. März 2011 im Rathaus Friedenau die Berliner Grund- und Aufbauzertifikate der Kindertagespflege.

Willkommen im Jugendamt


Das ist ein Grund zum Feiern. 20 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konnte die Bezirksstadträtin für Familie, Jugend und Sport, Angelika Schöttler, im Rathaus Friedenau begrüßen. 13 kommen aus anderen Bezirken nach Tempelhof-Schöneberg, immerhin gibt es aber sieben echte Neulinge im Öffentlichen Dienst. Sechs davon werden künftig im Regionalen Sozialdienst (RSD) tätig sein und eine Kinder- und Jugendpsychologin in der Erziehungs- und Familienberatung.