Das war’s…nichts ganz

 

Liebe Leserinnen und Leser von KiTS-aktuell, liebe Kolleginnen und Kollegen, nachdem ich mich in der Herbst-Nummer der KiTS-Zeitung schon verabschiedet hatte, möchte ich dies nun noch einmal formell von allen Bezieherinnen und Beziehern des KiTS-aktuell Newsletters tun.  Nach – fast auf den Tag genau – 44 Jahren Tätigkeit für das Jugendamt Tempelhof – ab 2001 Tempelhof-Schöneberg – endet diese (eigentlich) am 31. März 2014. Mein Zeitkonto ist jedoch so gut gefüllt, ganz abgesehen von Resturlaub und Überstundenden, dass bereits am 30. November 2013 Schluss war. Allein 64 Tage, 6 Stunden und 1 Minute auf einem Zeitkonto stehen zu haben, gibt es wohl nur im Öffentlichen Dienst. Jeder andere Arbeitgeber hätte das ausbezahlt. Nun gut.

Dank an Ehrenamtliche

Seit 35 Jahren weist Walter Strutz den Ehrenamtlichen in Tempelhof-Schöneberg den Weg. Seit einigen Jahren selbst als Ehrenamtlicher, denn nach dem Ende seiner offiziellen Dienstzeit engagierte er sich natürlich weiter für die Ehrenamtlichen im Bezirk. Im November werden diese zu einer vorweihnachtlichen Festveranstaltung in das Gemeinschaftshaus Lichtenrade eingeladen. Neben wichtigen Reden, der Ehrung von Jubilaren und einem musikalischen Programm, werden die Ehrenamtlichen mit einem vorzüglichen Buffet des Unternehmens „Lindner“ verwöhnt. Seit Jahrzehnten steht dieser Name für hohe Qualität.

Niederländische Delegation der Jugendhilfe in Berlin

 Vom 28 bis 30. November Donnerstag besuchte eine niederländische Delegation der Jugendhilfe für drei Tage das Land Berlin. 17 kommunale Beschäftigte niederländischer Verwaltungen informieren sich über Struktur und Erfahrungen des deutschen Jugendhilfesystems. Der Grund: Das niederländische Kinder- und Jugendhilfesystem wird zurzeit überarbeitet und verändert. Ab 2015 sollen alle Zuständigkeiten aus dem Bereich der Jugendpolitik von der nationalen und regionalen auf die kommunale Ebene übertragen werden.

Mitteilungen des Jugendamtes

Jugendamt gesamt

Fachtag des regionalen Sozialdienstes am 04.12.2013

Aufgrund des Fachtages für den RSD am 04.12.2013 sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des regionalen Sozialdienstes des Jugendamtes ganztägig weder fernmündlich noch persönlich erreichbar.

Der Kinderschutzdienst ist besetzt. In akuten Kinderschutzfällen erreichen Sie den Kinderschutzdienst über die Telefonnummer 90277-55555.

Wenn Weihnachten an die Tür klopft

 Jetzt, da die Tage wieder kürzer geworden sind, wäre es doch schön, wenn man näher zusammenrücken würde und gemeinsam Zeit verbringt. Hierfür möchte die Burg zwei wichtige Veranstaltungen ankündigen: Dazu gehört wieder einmal ein zwangloses Familientreffen im Café der Burg. Wie immer sind Kinder und ihre Eltern aber auch Freunde und Nachbarn herzlich eingeladen.

Dank an Lesepaten

Inzwischen ist es beim Kita-Eigenbetrieb Berlin Süd-West zu einer geschätzten Routine geworden: Einmal im Jahr werden die ehrenamtlichen Lesepaten zu einem geselligen Beisammensein in die Geschäftstelle eingeladen, um sich bei ihnen für ihre Arbeit zu bedanken.

Jetzt für den Rocktreff 2014 bewerben

Es ist wieder soweit. Ab dem 11. November 2013 können sich Amateur-Bands der unter-schiedlichsten Stilrichtungen der Rock-Musik für die Teilnahme am Rocktreff 2014 bewerben.

Kommunales Familienbüro

Das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg und der Berliner Beirat für Familienfragen diskutieren darüber, wie die Berliner Verwaltung serviceorientierter und familienfreundlicher werden kann. Das kommunale Familienbüro ist dabei Modell und Diskussionsvorlage.

Städtepartnerschaft Berlin-Moskau

 Im Rahmen der Städtepartnerschaft Berlin-Moskau und gefördert durch die Stiftung Deutsch-Russischer-Jugend-Austausch,  war eine deutsche Delegation  in den Herbstferien sechs Tage in Moskau. Die Projektreise stand unter dem Motto: „Unsere gemeinsame Geschichte“. 

Kinder- und Jugendparlament besucht Frankreich

Vom 30.10. bis 3.11.2013 war das Kinder- und Jugendparlament Tempelhof-Schöneberg zu Gast bei seinen Partnern in Frankreich. Im Rahmen der Städtepartnerschaft Levoillas und Tempelhof-Schöneberg und in Kooperation mit dem Centre Francais de Berlin und dem DFJW haben sich Jungparlamentarier beider Länder getroffen, um sich über ihre jeweiligen Arbeitsinhalte auszutauschen und gemeinsam zu diskutieren. Vor allem aber wurden viele neue Kontakte geknüpft, Eindrücke gesammelt, voneinander gelernt und Freundschaften vertieft.