1953 – 2013: 60 Jahre Jugendclub „Bungalow“ in Mariendorf

Es ist schon etwas ganz Besonderes, wenn ein Jugendclub zwar in die Jahre gekommen ist, aber immer noch jugendlich frisch für junge Menschen ein Anziehungspunkt bietet.

Am 18. Dezember 1953 wurde der Jugendclub Bungalow feierlich eröffnet. Am 18. Dezember 2014 feierte das Jugendfreizeithaus Bungalow nun den 60igsten Geburtstag.

20 Jahre Familienbildung im Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum in der ufafabrik e.V.

- ein runder Geburtstag und eine runde Veranstaltung -

Am 12.12.2013 feierte die Familienbildung im Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum in der ufafabrik e.V. (NuSZ) ihren 20. Geburtstag. Ehrenamtliche, freiberufliche und hauptamtliche Mitarbeiter_innen sowie Gäste trafen sich in einem fröhlich-adventlichen Rahmen. Frau Kettler übermittelte Grußworte der Geschäftsführerin Frau Wilkening und begleitete die Anwesenden durch die Geschichte der Familienbildung. Eine  lange Wandzeitung erzählt die Chronik von der Besetzung des ufa-Geländes im Jahre 1979, Aktivitäten, Selbsthilfegruppen und Vereinen in den Jahren 1979 bis 1986 sowie die Entstehung und Entwicklung des Familienzentrums von 1993 bis heute.

12. Abschluss-Colloquium Berliner Pflegeeltern

Am 16.12.2013 fand für insgesamt 18 Teilnehmer_innen, nach monatelangem Lern- und Qualifizierungsprogramm, das Colloquium vor dem interessierten Fachgremium statt (Vertreter_innen der freien und öffentlichen Jugendhilfe).

Die Bürgermeisterin lädt zur Bescherung

Wie jedes Jahr im Dezember so lud auch dieses Jahr die Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler Familien mit ihren Kindern zu einer vorweihnachtlichen Bescherung. Möglich ist das dank großzügiger Unterstützung von Firmen aus Tempelhof-Schöneberg. Die Bürgermeisterin bedankte sich bei den Firmen in ihren einleitenden Worten. Im Einzelnen waren dies: BAUKING, BSR, Hans Timm Fensterbau, Havelland Express, Klosterfrau, Plischka Logistik, Schindler Deutschland, SKF, Lubrication, Tempelhofer Hafen – IPH, Kaiser‘s Tengelmann und Butter Lindner.

Good bye, Georg Zinner

„Es war mir wirklich eine große Freude mit dem Jugendamt Tempelhof-Schöneberg zusammenzuarbeiten“ so Georg Zinner, Geschäftsführer des Nachbarschaftsheimes Schöneberg e.V. (NBH). „Tief verbunden sind wir auch mit Friedenau, der Region, in der nicht nur unser Standort ist sondern ein gemeinsames Arbeiten im nachbarschaftlichen Raum ohne viele Worte ermöglicht wurde.“ Georg Zinner begibt sich in den Ruhestand. Einige Tage vor dem offiziellen Ende seines beruflichen Schaffens begaben sich Wolfgang Mohns, Jugendamtsdirektor und Dagmar Jotzo, Regionalleitung Friedenau, in die Holsteinische Straße um Georg Zinner zu verabschieden.

Kids-Aktiv-Kasse im Kinderkrankenhaus

Im November 2013 wurde im Rahmen der Kids-Aktiv-Kasse, gefördert von der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin, ein weiteres Projekt durchgeführt. Zusammen mit einem beteiligten Pädagogen, der beteiligten Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen und der Kinder und Jugendarbeiter aus Schöneberg Nord, machten sich zwei Jurymitglieder der Kids-Aktiv-Kasse auf den Weg nach Neukölln, um dort dem Auftritt des von ihnen engagierten Zauberers beizuwohnen. Dieser Auftritt war als Projektvorschlag eingereicht worden und wurde von der Jury  einstimmig angenommen.

RSD-Fachtag am 4. Dezember 2013

Mindestens einmal im Jahr findet der RSD-Fachtag der Kolleginnen und Kollegen aus den Regionalen Sozialen Diensten (RSD) statt. Anlass ist die Unterschiedlichkeit in den Regionen zu überwinden, Gemeinsamkeiten im Handeln zu entdecken und sich persönlich besser kennen zu lernen.

Der Fachtag wurde diesmal mit einer Busfahrt durch den gesamten Bezirk begonnen. Die Regionalleitungen informierten über die Besonderheiten der jeweiligen Regionen. Die Fahrt ging aus dem Schöneberger Norden, durch Schöneberg Süd, Friedenau, Tempelhof, Mariendorf, Marienfelde bis das Ende in Lichtenrade am Gemeinschaftshaus erreicht war.

Maria-Montessori-Schule spendet für den Boseclub

Anfang Mai veranstaltete die Tempelhofer Maria-Montessori-Schule einen Spendenlauf. Die Schülerinnen und Schüler drehten ihre Runden um das Schulhaus. Da sie lange durchhielten, kam die stolze Summe von etwas über 10.000 Euro zusammen. Einen Teil des erlaufenen Geldes spendete die Schule an gemeinnützige Einrichtungen in der Region, darunter auch an die in der Nähe gelegene Kinderfreizeiteinrichtung Boseclub.

Die Burg – Rückblick und Ausschau 2013 / 2014

Nun ist die letzte Großveranstaltung in diesem Jahr – der alljährliche Adventsmarkt – erfolgreich durchgeführt worden, das Jahr 2013 neigt sich dem Ende zu und gibt uns Anlass einen kurzen Rückblick zu wagen.