Draußen Pfui, innen Hui – Kultur auf´m Damm mal anders

Das Tief Michaela brachte am 8. Juli 2014 die Friedenauer ganz schön auf Trapp. Wegen des Unwetters mit starkem Regen, Windböen und vereinzelt auch Hagel, musste das zweite inklusive Sommerfest der KulturEtage des Nachbarschaftsheim Schöneberg e.V. kurzerhand von Draußen nach Drinnen verlegt werden.

Russische Ombudsleute für Menschenrechte zu Besuch im Jugendamt

Am 17. Juli besuchten sechs russische Ombudsleute für Menschenrechte das Jugendamt Tempelhof-Schöneberg. Wolfgang Mohns, Jugendamtsleiter und Dagmar Jotzo, Regionalleitung Friedenau nahmen die Gäste in Empfang und informierten in einer zweistündigen Gesprächsrunde über die Struktur, Organisation und rechtlichen Grundzüge der Jugendhilfe in Berlin und insbesondere in Tempelhof-Schöneberg. In der Diskussion wurde deutlich, dass es in Russland kaum Träger der freien Jugendhilfe gibt, sondern überwiegend die Leistungen in staatlicher Hand liegen. Lediglich die kirchlichen Institutionen bieten einige Leistungen, hier allerdings fast ausschließlich stationäre Einrichtungen, an.

Mittelalter in der Burg: Da tanzte der Bär!

Schön, dass unter der neuen Leitung die Tradition des Mittelalterfestes im Kinder- und Jugendzentrum „Burg“ weiter fortgesetzt und weiterentwickelt werden konnte.

So war es also am 22. Juni 2014 wieder so weit: Familien mit Kindern und Jugendlichen, sowie  Anwohnern aus der näheren und weiteren Umgebung der Region Friedenaus kamen, um sich für einige Stunden von der ungebrochenen Faszination für mittelalterlich anmutendes Marktreiben begeistern zu lassen.

Kickerturnier „Bally Wulff“ für die JUGI-Hessenring

Wir bekamen bereits am 28. Juni 2013 von der Firma „Bally Wulff“ einen Kicker gesponsert. Daraufhin lud uns „Bally Wulff“ zum Kickerturnier ein. Dieses Turnier fand ein Jahr später am 27. Juni 2014 statt. Die Jugendfreizeiteinrichtung JUGI-Hessenring war die einzige Tempelhofer Einrichtung, die von dieser Neuköllner Firma gesponsert worden ist.

Große Feier zur Wiedereröffnung der Kinder – und Jugendfreizeiteinrichtung „3D Medienhaus“ in Marienfelde

Am Freitag, den 20. Juni 2014 war es endlich so weit. Das 3D Medienhaus feierte seine Wiedereröffnung nach Renovierung der Räume über der Stadtbibliothek.

Zahlreiche Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene waren der Einladung in die Marienfelder Allee gefolgt. Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, Jugendamtsdirektor Wolfgang Mohns sowie die Geschäftsführerin des Nachbarschafts- und Selbsthilfezentrum NUSZ in der ufaFabrik Renate Wilkening gestalteten den offiziellen Teil und begrüßten die Gäste und Mitarbeiter_innen. Die beiden Damen durchschnitten symbolisch das rote Band und eröffneten damit die Räume in der ersten Etage.

Kindervergnügen beim Spielfest Mariendorf und 30 Jahre Rocktreff

Das Jugendamt Tempelhof-Schöneberg und die zahlreichen Sponsoren ziehen positive Bilanz. Das Stadion im Volkspark Mariendorf war für drei Tage der Anziehungspunkt für Familien und Musikfreunde.

Das Spielfest konnte die Besucherzahlen von 2.500 im Jahr 2013 auf knapp 3.000 steigern.

Der Rocktreff litt am ersten Tag unter dem Spiel Deutschland-Frankreich mit erwartungsgemäß wenigen Zuhörern.

Bis Sonntagabend wurden aber 4.000 Gäste gezählt, so dass insgesamt rund 7.000 Menschen die Veranstaltung erlebten.

Kita Blohmstraße: Sommerfest in neuem Glanz

Die Kita Blohmstraße hatte am 28. Juni zum Sommerfest eingeladen. Das schöne Wetter allein kann den großen Andrang nicht erklären. Sicher ist hier auch die erfolgreiche Arbeit vor Ort ausschlaggebend gewesen. Der Träger Nusz der Ufafabrik, der hier die insolvent gegangene Kita aufgefangen hat und gemeinsam mit dem Unternehmensnetzwerk Motzener Straße einen neuen Anfang gewagt hat, hat ganze Arbeit geleistet. Die Geschäftsführerin Renate Wilkening konnte gemeinsam mit der Kitaleitung Marlies Herbrechtsmeier eine Kita präsentieren, die Kinder- und Elternherzen höher schlagen lässt.

Kinder und Jugendliche übernehmen Verantwortung und gestalten mit

Nicht nur meckern!

Kinder und Jugendliche sollen Demokratie erleben und gestalten können. Durch ihre direkte Beteiligung lernen sie, die Gesellschaft aktiv mit zu gestalten. Dazu müssen Werte, Regeln und Abläufe von Demokratie lebendig vermittelt werden.

Im Rahmen des Jugend-Demokratiefonds Berlin hat die Fach-AG Mitbestimmung deshalb die Jugendjury 2014 organisiert. Zusammen mit den in den Regionen ansässigen Freizeiteinrichtungen, Schulen und Netzwerken wurden in den vergangenen Wochen und Monaten die verschiedensten Projektgruppen ins Leben gerufen. Dort wurde erforscht und erkundet, was verbessert werden sollte, damit der Bezirk noch kinder- und jugendfreundlicher wird.