Mittelalterliches Markttreiben in der Burg

Am Sonntag, dem 25.08.2013, hatte das Kinder- und Jugendzentrum „Burg“ wieder Kinder und Jugendliche, ihre Eltern, sowie  Anwohner aus der näheren und weiteren Umgebung der Region Friedenaus zum traditionellen mittelalterlichen Markttreiben eingeladen.

Statt Wegezoll zu berappen, konnten die Kinder ausgerüstet mit einer Laufkarte an ritterlichen Turnieren teilnehmen, sich aber auch im Brotbacken versuchen, Irdenes aus Ton herstellen und bei verschiedenen Bastelaktionen mitmachen oder sich schminken lassen. Als Wegzehrung und  Stärkung konnten sie selber an der Feuerstelle Brot backen und sich die Kehlen mit Kindermet befeuchten, bevor sie zu weiteren Abenteuern aufbrachen.

Viele Kinder und Jugendliche, die das Kinder- und Jugendzentrums regelmäßig besuchen, traten dabei – gewandet in mittelalterlicher Kluft – auch als Helfer/innen auf und engagierten sich bei den verschiedensten Aktionen.

Ein wahres Abenteuer und Hingucker war das diesjährige Rahmenprogramm:

Gleich zu  Beginn der Veranstaltung traten Corronez, die Gauklerin mit ihrem Franziskus Minimalus auf und nahmen das Publikum bei mittelalterlichen Klängen und Gesang mit auf eine Zeitreise.

Bald danach ging es auf einen Abstecher in die Antike, denn wie durch einen Zeitsprung ins Hier und Heute katapultiert, trat die Römische Gladiatoren-Gruppe vom Aalemannufer auf und zeigte den Umgang mit den antiken Waffen in mehreren Schaukämpfen.

Die ganz Kleinen ließen sich dann von  Corronez, der Gauklerin und ihrer Märchen-erzählung verzaubern, um sich gleich danach mit Chris Reinhard beim Kinder-Mit-Mitmach-Theater zu vergnügen.

Ohne aus dem Staunen heraus zu kommen, ging es für Groß und Klein an diesem sonni-gen Nachmittag schon gleich weiter mit den mittelalterlichen Schaukämpfen des Clans der Bruderschaft vom Bullengraben. Hier wurde sehr schön plastisch deutlich – durch Tat und Erklärung – was die mittelalterlichen Kampftechniken ausmachte und mutige Kinder konnten  sich den Recken stellen und ihre Kräfte mit ihnen messen. Zur Freude des Publikums gingen alle Kinder als Sieger vom Platz.

Sich von solchen Eindrücken zu erholen und die Nerven zu beruhigen ging ganz prima bei einer Tasse Kaffee und selbstgemachtem Kuchen im „Burgcafé“ oder bei einer Portion gebratener Erdäpfel mit deftigen Bratwürsten an den Ständen.

Den Abschluss und Höhepunkt an diesem schönen Festtag bildete eine einmalige Feuershow mit Fudra.

Auf sichere Distanz gegangen, erlebte das Publikum, musikalisch begleitet von Corronez, der Gauklerin, mit ihrer wunderbaren Stimme und Franziskus Minimalus, wie Fudra das Feuer mit so viel Präzision und Geschwindigkeit in einer exakten Choreografie um sich wirbelte und als wahrer Beherrscher des Feuers alle beeindrucken und verzaubern konn-te, mit anderen Worten: ein durch und durch gelungenes Fest.

Ulrike Schnieders

Kinder- und Jugendzentrum Burg

Andreas Fuchs

Förderverein Die Burg e.V.