Herbstlicher Reigen mit der NaturHexe

NABU-Naturschutzstation und Grüne Klassenzimmer gehen in die Winterpause

Die Tage werden kürzer, die Sonne bekommt nur noch wenige wärmende Strahlen zustande – und eine Frau in grünem Gewand taucht wieder auf, um gemeinsam mit Unverzagten die kalten Jahreszeiten zu begrüßen, mit denen sich der Kreislauf der Natur für dieses Jahr wieder schließt. Am Samstag, dem 26. Oktober, können sich Naturinteressierte ab 10 Uhr diesem herbstlichen Reigen auf dem Gelände der NABU-Naturschutzstation im Freizeitpark Marienfelde anschließen.

Erfolgreiche Saison

Gründe für eine Feier zum Jahresabschluss gibt es für den NABU Berlin und das Team der Naturschutzstation genug, schließlich kann man eine ganze Reihe von Erfolgen nachweisen: die verschiedenen Naturschutzmaßnahmen für Teichbiotop, Knoblauch-, Wechselkröte und Co. wurden tatkräftig vorangetrieben. Der Bezirk ergänzte das Natur-Erlebnisangebot mit einem umfangreichen Naturlehrpfad. Und dank der Trenntstadt-Mittel der Stiftung Naturschutz Berlin wurde das Projekt Trennt:Station erfolgreich gestartet. Björn Lindner, Leiter der NABU-Naturschutzstation, zeigt sich zufrieden: „Wir sind stolz auf unser Team und unsere Arbeit und dankbar für die umfangreiche Unterstützung, die wir aus allen Bereichen – sei es Bezirk oder ortsansässige Firmen sowie Spendern und Sponsoren – erhalten haben.“

Winterschlaf?

Wer glaubt, dass nun bis zum Frühjahr 2014 nichts mehr auf dem Gelände los ist, muss sich eines Besseren belehren lassen. „Die Arbeit zum Biotop- und Artenschutz geht natürlich weiter“, erläutert Lindner. „Aber unsere Grünen Klassenzimmer gehen nun in die Winterpause.“ Damit dies auch alles funktioniert, hat man sich wieder die NaturHexe zur Hilfe gerufen, die mit Stockbrot, Basteln, Lagerfeuer und viel Zauberei den Jahresabschluss zelebriert. Wer dabei sein möchte, wenn die NaturHexe in den Winterschlaf geht, hat am kommenden Samstag Gelegenheit dazu.

NABU-Naturschutzstation Marienfelde im Freizeitpark Marienfelde, Diedersdorfer Weg 5, 12277 Berlin. Telefon: 757 74 766