Kinder- und Jugendparlament besucht Frankreich

Vom 30.10. bis 3.11.2013 war das Kinder- und Jugendparlament Tempelhof-Schöneberg zu Gast bei seinen Partnern in Frankreich. Im Rahmen der Städtepartnerschaft Levoillas und Tempelhof-Schöneberg und in Kooperation mit dem Centre Francais de Berlin und dem DFJW haben sich Jungparlamentarier beider Länder getroffen, um sich über ihre jeweiligen Arbeitsinhalte auszutauschen und gemeinsam zu diskutieren. Vor allem aber wurden viele neue Kontakte geknüpft, Eindrücke gesammelt, voneinander gelernt und Freundschaften vertieft.

Hier die Eindrücke der Kinder und Jugendlichen:

Mittwoch, 30.10. 2013

Am Morgen nahmen die deutschen Gastschüler ihren Flug um 5 Uhr. Am Flughafen in Frankreich begrüßten die französischen Gastgeschwister die deutsche Gruppe. Alle waren sehr aufgeregt. Nachdem wir 1,5 Stunden von Paris nach Levallois gefahren sind, lernten die Deutschen ihre Gastfamilien kennen. Später trafen sich alle Schüler in einem Shoppingcenter, es war großartig und jeder hatte Spaß. Um 11:15 Uhr hatten wir ein Treffen mit dem Jugendamtsdirektor im Rathaus von Levallois und haben zusammen Mittag gegessen. Nach dem Essen fuhren wir nach Paris rein und sahen und das Museum Louvre an. Nach dem langen, schönen, aber auch anstrengenden Tag liefen wir die Champs-Élysées hoch um ein Eis bei Häagen Dasz zu essen. Am Abend hat jede Familie sich was für ihre Gastkinder überlegt, z.B. waren welche mit ihren Familien essen. Für jeden war der erste Tag wunderschön, aufregend und sehr interessant.

Donnerstag, 31.10.2013

Zu Beginn haben wir das Rathaus von Levallois besucht. Monsieur Xavier Theret, der Archivar der Stadt, hat uns rumgeführt. Während dieses Besuches haben wir die verschiedenen Säle besichtigt (Heiratssaal, Ratssaal, etc.). Danach haben wir in Levallois zu Mittag gegessen, sind zum Eiffelturm gelaufen und danach zum Platz Trocadéro, wo die Deutschen jeweils einen französischen Satz und die Franzosen jeweils einen deutschen Satz gelernt haben. Der Tag hat geendet mit einem amüsanten Essen mit den Gastfamilien im Restaurant „Chantier“ in Levallois.

Freitag, 01.11.2013

Der gemeinsame Tag begann um 9:30 Uhr mit dem Treffen am Rathaus von Levallois. Aufgrund unterschiedlicher Interessen bezüglich kultureller Exkursionen trennte sich die Gruppe, fünf fuhren zum Museum Rodin, die anderen in die Pariser Innenstadt zum Shoppen. Die Museumsgruppe kam gegen 10:30 Uhr im Museum an. Da es regnete, besichtigte sie zuerst die „Indoor-Ausstellung“, wo vor allem der „Denker“ in seiner Originalgröße ausgestellt wurde. Anschließend wurde der Skulpturengarten mit der „Porte de l’Enfer“, dem „Hölltentor“ besichtigt. Als Abschluss wurde im Museumscafé noch ein Kakao, bzw. Kaffee getrunken, bevor man sich auf den Rückweg zum „Hôtel de ville de Paris“, dem Pariser Rathaus, machte. Dort trafen sich die beiden Teilgruppen wieder.

Die Shoppinggruppe hatte den Vormittag im „Forum des Halles“ und Umgebung verbracht, wo sich sehr viele Souvenirshops, aber auch bekannte Läden wir Nike, Puma, etc. befinden. Nun wurden wieder Gruppen gebildet, diesmal für das Essen. Dies war etwas anstrengend, da sich die Gruppen oft nicht auf ein Restaurant einigen konnten. Gegessen wurde im „Marais“, dem jüdischen Viertel von Paris. Nach dem Essen nahmen wir den RER, um zum Eiffelturm zu gelangen, wo unser Ausflugsdampfer auf uns wartete. Allerdings kamen wir trotz Rennen zu spät, weshalb wir diesen Programmpunkt auf Sonntag verschoben. Stattdessen fuhren wir mit der Metro zum „Cour St. Emilion“, wo sich auch das Kino für das Abendprogramm befand. Dort erhielten wir ungefähr eine dreiviertel Stunde zum Flanieren, bevor wir dann ins Kino gingen. Das System war etwas stressig, da es keine Sitzplatzreservierung gab, weshalb wir eine Stunde vor Filmbeginn im Kino sein mussten um gute Plätze zu ergattern. Wir schauten uns den Film „Gravity“ in der englischen Originalfassung mit französischen Untertiteln an. Der Film wurde von einem Großteil der Gruppe als langweilig empfunden, von anderen hingegen als sehr gut. Nach dem Film fuhren wir unter einigen Umwegen zum Restaurant, wo wir heute Abend essen sollten. Wie sich herausstellen sollte, handelte es sich dabei um ein marokkanisches Restau-rant mit stilgerechter Einrichtung. So aßen wir in einem Raum, der als Zelt dekoriert worden war. Das Essen war mit einer der Höhepunkte des Tagesprogramms. Gegen 22:30 Uhr verließen wir das Restaurant und fuhren zurück nach Levallois-Perret, wo wir gegen 23 Uhr ankamen. Damit endete das Tagesprogramm.

Samstag, 2.11.2013

Heute sind wir mit unseren französischen Gastgebern in den Freizeitpark „Asterix“ gefahren, wo wir uns in gleich große gemischte Gruppen aus Deutschen und Franzosen aufgeteilt haben. Die Gruppen hatten bis zum Mittagessen Zeit, gemeinsam Attraktionen auszuführen. Danach wurde gemeinsam gegessen und Energie getankt. Nach dem gemeinsamen Essen gingen die Gruppen weiter und sind mit den Attraktionen gefahren. Nach dem Besuch des Freizeitparkes ging es nach Hause, wo wir uns für das gemeinsame Abendessen im „Aldo“ frisch gemacht haben. Der Tag endete mit einem gemeinsamen Essen im „Aldo“. Es herrschte gute Laune und alle haben sich sehr gefreut. Oliver hat sich im Namen aller bei Hamid und Sandrine für die Zeit bedankt.

Sonntag, 3.11. 2013

Heute haben wir uns um halb neun getroffen um zum Eiffelturm zu fahren um von dort aus eine Bootstour zu starten. Anschließend sind wir zum Berg Montmartre gegangen, haben Pizza oder Teigwaren gegessen, Fotos gemacht und sind in einer kleinen Straße shoppen gegangen. Anschließend haben wir unsere Koffer abgeholt und uns auf den Weg zum Flughafen gemacht. Unser Dank galt den beiden Organisatoren (Sandrine und Hamid) aus Frankreich, die diesen Austausch perfekt geplant und durchgeführt haben, unserer Dolmetscherin Nicole vom Centre Francais de Berlin und der Bezirksbürgermeisterin Angelika Schöttler, die diesen Austausch unterstützt hat.

Bis bald in Berlin, wenn es dann in der Berlin U-Bahn heißt: „AUSSTEIGEN“.