Internationale Begegnung Türkei 2014

Im Sommer 2014 wird das Jugendamt Tempelhof-Schöneberg wieder einen Jugendaustausch mit der Türkei durchführen. Organisiert wird der Austausch vom Kinder – und Jugendzentrum Burg in Berlin-Friedenau.

Der Jugendaustausch steht unter dem Motto: „Gegen Rassismus, Intoleranz und Gewalt, für ein friedliches Miteinander der Kulturen.“

Die Stationen der Reise werden in die­sem Jahr die Städte Istanbul und Fethiye sein.

In Istanbul werden die Jugendlichen die kulturellen Höhepunkte kennen­lernen und sich mit der bedeutenden Geschichte der Stadt und den Ein­flüssen des Orients und Okzidents auseinander setzen.

Die Jugendlichen werden in Istanbul ein Straßenkinderprojekt kennenlernen und gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen des Projektes einige Aktivitäten planen und durchführen.

In Fethiye lernen die Teil­nehmer_innen einheimische Jugend­liche kennen und werden gemeinsam  eine Umweltschutzaktivität planen und durchführen.

Neben all diesen Aktivitäten wird auch die Erholung nicht zu kurz kommen.

Die Reise in die Türkei ist vom 15. Juli 2014 bis 29. Juli 2014 geplant.

Preis pro Person: ca. 470,- € (Flug, Unterkunft, Halbpension, kulturelle Programmpunkte).

Ergänzende Informationen:

Das Kinder- und Jugendzentrum Burg hat seit vielen Jahren die interkulturelle Jugendarbeit in das pädagogische Konzept verankert.

Dabei werden folgende Ziele formuliert:

 

  • Das Interesse an anderen Kulturen wecken und die Auseinandersetzung mit Elementen anderer Kulturen fördern, um Verständnis und Respekt zu entwickeln.
  • Eine Basis der Akzeptanz zu schaffen, um den „Anderen“ als gleichberechtigt wahrzunehmen.
  • Fremde Kulturen betrachten, ohne diese positiv oder negativ zu bewerten.
  • Die eigene Kultur zu reflektieren und hinterfragen.
  • Schließlich die Fähigkeit erwecken, Konflikte austragen zu können und Spannungen, die sich möglicherweise zwischen den Kulturen ergeben, auszuhalten und zu akzeptieren.

 

Diese Ziele sind auch Grundlage in den Vorbereitungsseminaren der IB-Türkei und werden in Arbeitsgruppen behandelt und diskutiert.

Gerade der intensive Kontakt und Austausch, der durch die Internationale Begegnung entsteht, ist ein wichtiger Ansatz, die Andersartigkeit der kulturellen und sozialen Lebenssituation wahrzunehmen.

Die Jugendlichen werden im Ausland permanent mit ungewöhnlichen Situationen konfrontiert, es eröffnen sich ständig neue Perspektiven und der Erwerb der interkulturellen Kompetenz wird erhöht.

Eines der wichtigsten Elemente dieser Gruppenreisen ist der direkte Austausch mit den gleichaltrigen „Gastgebern“ im Ausland.

Über die gemeinsamen Gruppenaktivitäten und Projekte findet schnell ein intensiver Austausch statt, der weit über den angebotenen Rahmen hinausgeht.

Gerade die gemeinsamen Erlebnisse und Erfahrungen führen zur gelungener Kommunikation und Verständnis füreinander. Daraus resultieren  freundschaftliche Beziehungen untereinander, die über die Reise hinaus weiter Bestand haben.

Im Rückblick auf diese Reise lässt sich sagen, dass die aufgeführten Ziele mit großer Zufriedenheit erfüllt worden sind.

Anmeldung und weitere Informationen:

Kinder- und Jugendzentrum Burg

Friedrich-Wilhelm-Platz 11

12161 Berlin

Tel 030/325 314 33

Fax 030/850 780 52

burg@sozkult.de
www.jugend-burg.de