5 Jahre Beratungszentrum „Check up“ – Soziale und berufliche Förderung junger Menschen im Bezirk Tempelhof-Schöneberg

Am Donnerstag, dem 4. September feierte das Beratungszentrum für junge Menschen „Check up“ sein fünfjähriges Bestehen. Der Bezirksstadtrat für Jugend, Ordnung und Bürgerdienste Herr Schworck würdigte dieses erfolgreiche „Arbeitsjubiläum“ in seiner Eröffnungsrede und begrüßte zahlreiche Gäste, darunter leitende Mitarbeiter_innen des Jobcenters Tempelhof-Schöneberg, Vertreter des Jugendamtes und der Agentur für Arbeit Berlin Süd sowie zahlreiche Vertreter öffentlicher Verwaltungen und der im Bezirk tätigen freien Träger. 

Über 60 geladene Gäste nutzten die Gelegenheit, um bei sonnigem Wetter im Hof der Beratungsstelle am Tempelhofer Damm 190 einen Nachmittag mit intensiven Gesprächen  zu gestalten und einmal auch abseits der vielen täglichen Fachkooperationen im Netzwerk ein persönliches Wort zu wechseln sowie dem Projektteam zur erfolgreichen Arbeit zu gratulieren.

Die Geburtstunde der Idee lag bereits im Juni 2007, als Mitglieder der bezirklichen Fach-AG Jugendberufshilfe/Jugendsozialarbeit das Konzept entwickelten und mit den leitenden Akteuren des Jugendamtes und des Jobcenters abrundeten. Im Juni 2009 war es dann soweit: Die Beratungsstelle nahm ihre Arbeit auf und bis heute entwickelte sich das „Check up“ zur zentralen bezirklichen Beratungsstelle zum Thema „Soziales und Beruf“ zum Einstieg junger Menschen in die Berufs- und Arbeitswelt.

Das Beratungszentrum ergänzt mit seinem freien und offenen Angebot die gesetzlichen Beratungsangebote der Berufsberatung der Agentur für Arbeit, des Jobcenters und des Jugendamtes. Das „Check up“ arbeitet im Verbund folgender Träger

  • Arbeit und Bildung e.V.
  • BBZ gGmbH
  • BDKJ, Projekt JOBMOBIL
  • Jugendmigrationsdienst der AWO Landesverband Berlin e.V.
  • Jugendmigrationsdienst des Diakoniewerk Simeon
  • Kompetenzagentur Tempelhof-Schöneberg GbR als Dachträger für das Check up
  • Leben Lernen e.V.

zusammen, um das Angebot eines zentralen niedrigschwelligen Clearing- und Beratungszentrums für junge Menschen in Tempelhof-Schöneberg täglich zu gewährleisten. Möglich wurde dies in den letzten 5 Jahren durch ein komplexes finanzielles und fachliches Fördersystem unter Einsatz von Mitteln des Europäischen Sozialfond (ESF), des bezirkliche Bündnisses für Wirtschaft und Arbeit (BBWA), des Jugendamtes sowie des Jobcenters und auch das Bundesprogramm JUGEND STÄRKEN – Unterprogramm „Kompetenzagenturen“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend  kam zum Einsatz.

Mit den Beratungsthemen Schule, Berufsorientierung, Ausbildung und Beschäftigung ergänzt das Check up die bestehenden dezentralen Angebote aller eingebunden Kooperationspartner in den Ortsteilen des Bezirks und bündelt sämtliche notwendigen Fachkompetenzen der Verbundpartner in der zentralen Beratungsstelle.

Zentrales  Anliegen des Check up ist es, eine Anlaufstelle für alle jungen Menschen zu sein, die eine Unterstützung beim Einstieg in den Beruf wünschen. Selbstverständlich können sich auch Eltern an das Check up wenden oder ihre Kinder zur Beratung begleiten. Mit Leben gefüllt wird dieser Ansatz durch das Beratungsnetzwerk, in dem Fachberatungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Kompetenzen angeboten werden. Alle Beratungsangebote verfolgen im Grundsatz einen sozialpädagogischen Ansatz, in dem der junge Mensch mit seinem Anliegen im Mittelpunkt steht.

Zum konkreten Angebot gehört von Anfang an eine zielgerichtete, individuelle und auf die Bedürfnisse der Ratsuchenden zugeschnittene Sozial-, Bildungs- und Integrationsberatung für:

  • Schüler/Innen am Übergang Schule-Beruf mit Orientierungsbedarf
  • Schulabgänger/Innen ohne Abschluss
  • Schulabbrecher/Innen
  • Auszubildende mit Unterstützungsbedarf während der Ausbildung
  • Ausbildungsabbrecher/Innen
  • Junge Menschen in schwierigen persönlichen und/oder sozialen Lebenslagen
  • Junge Mütter und Väter mit beruflichem Unterstützungsbedarf
  • Junge Menschen mit Handicaps
  • Eltern, die den Berufsweg Ihrer Kinder aktiv begleiten

Das Check up arbeitet in Ergänzung zu den behördlichen Pflichtaufgaben der zuständigen Fachverwaltungen und den Projekten der freien Träger. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen erhalten Informationen im Schnittstellenbereich der Rechtskreise SGB II, III, VIII IX und XII, des Berliner Schulgesetzes und des Berufsbildungsgesetzes. Die jungen Menschen werden kurz- mittel und/oder langfristig bei den erforderlichen Schritten zur Integration in den Arbeitsmarkt begleitet.

In den letzten 5 Jahren suchten über 1700 Jugendliche und junge Erwachsene das Check up auf. Jeder junge Mensch nimmt durchschnittlich 6-8 Beratungstermine zur Klärung seiner Anliegen und zur Integration in betriebliche, schulische und außerbetriebliche Berufsausbildung, Berufsvorbereitung, berufliche und schulische Weiterbildung sowie Beschäftigung wahr. Das Check up bietet in Zusammenarbeit mit dem Träger BIS e.V. auch eine barrierefreie Beratung für Menschen mit Behinderung an.

Kontaktdaten

Beratungszentrum Check up

Tempelhofer Damm 190

12099 Berlin

Tel. 750 089 710

mail@checkup-info.de

www.checkup-info.de

Das Vor-Ort-Team (Annette Engler, Christina Laß, Heinrich Thyen)