Neue Kooperationsvereinbarung in Friedenau

Am 18. Februar 2011 wurde im Rahmen einer kleinen Feier eine neue Kooperationsvereinbarung in Friedenau abgeschlossen. Hierzu hatte die Schulleiterin der Prignitz-Schule, Frau Dr. Ulrike Becker gern eingeladen.

In verschiedenen vorbereitenden Gesprächen zwischen der Prignitz-Schule, dem Polizeiabschnitt 42 und Präventionsbeauftragten, dem Jugendamt Tempelhof-Schöneberg, Friedenau sowie dem Schulpsychologischen Beratungszentrum für Gewaltprävention und Krisenintervention in Tempelhof-Schöneberg wurden die Kernpunkte der Vereinbarung: Fortführung und Weiterentwicklung der erfolgreichen Zusammenarbeit und Vernetzung von Schule, Eltern und Kinder mit der Polizei, Schulpsychologie und Jugendamt festgelegt.

Beim Abschluss der Kooperationsvereinbaren waren dabei: Jan Wolter, Schulpsychologe, Dr. Ulrike Becker, Schulleitung, Dagmar Jotzo, Regionalleitung Friedenau, Sibylle Stoevesand, Schulpsychologie, Bernd Richter, Leiter Polizeiabschnitt 42, Andreas Knop Präventionsbeauftragter.

Ein ganzes Bündel von konkreten Maßnahmen ist nun vereinbart wie z.B. Projekte, Schulregeln, andere Pausenaufsicht, Sportangebote, Streitschlichtung und Mediation, Konfliktgespräche, Rollenspiele, gezielte Unterstützung von Opfern, Anti-Gewalt-Veranstaltungen, Training zur Verkehrssicherheit, schulpsychologische Unterstützung bei Gewaltvorfällen sowie die weitere Begleitung und Unterstützung durch die Ansprechpartnerin des regionalen Sozialdienstes des Jugendamtes.

Wesentliches Ziel der verschiedenen Maßnahmen ist die Verminderung von Aggressionen und Straffälligkeiten bei Schülerinnen und Schülern. Hierzu soll Einfluss auf entsprechen-de Strukturen im Wahrnehmen, Denken und Handeln genommen werden, um zugleich ein stärkeres Rechtsbewusstsein bei Schülerinnen und Schülern, Lehrern und Lehrerinnen sowie den Eltern zu fördern. Zudem wird die Sensibilität gegenüber Gewalt erhöht, kogni-tive und soziale Kompetenzen gefördert und gefährdete Schülerinnen und Schüler werden frühzeitig angemessen unterstützt.

Schulleitung und Lehrer und Lehrerinnen der Prignitz-Schule werden auf bestehende Netzwerke und außerschulische Beratungen zurückgreifen.

Die Kooperations- und Vertragspartner freuen sich auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit und werden das bestehende sozialräumliche Netzwerk in der Region Friedenau weiter ausbauen.

Eine regelmäßige Evaluation ist vereinbart.