Es geht weiter im Medienpoint Tempelhof

In den letzten Tagen und Wochen sank die Begeisterung der Mitarbeiter im Medienpoint Tempelhof in der Werderstraße 13 fast auf den Nullpunkt. Das vom Job-Center geförderte Projekt läuft zum Jahresende aus und niemand wusste, ob es weitergehen wird. Am 8. Dezember machte sich Jugendstadtrat Oliver Schworck ein Bild vom Medienpoint und war begeistert von der Einrichtung, in der man kostenlos Bücher, CDs und Schallplatten ausleihen kann. Die Bücher stammen von netten Menschen, die sich von ihren gebrauchten Werken getrennt haben und sie dem Medienpoint schenkten. Stadtrat Schworck setzte sich nach dem Besuch des kleinen, aber sehr feinen Bücherladens ans Telefon und versuchte beim Job-Center zu klären, ob eine Fortführung des Projektes möglich sei. Dabei machte er gegenüber dem Job-Center deutlich, dass der Bezirk ein Interesse an der Fortführung des Medienpoints habe. Das Job-Center zeigte sich bei den Gesprächen sehr kooperativ. Letztlich kam das Signal, dass der Medienpoint weiterhin für die vielen jungen und älteren Bewohner des Kiezes zur Verfügung steht und auch Arbeitsplatz für zehn Menschen ist.

Stadtrat Schworck gelang es, das Job-Center davon zu überzeugen, dass der Start der Verlängerung nicht erst am 1. Februar 2012 erfolgen soll, sondern möglichst früher. Die ersten beiden Wochen im neuen Jahr bleibt der Medienpoint zwar geschlossen, aber am 16. Januar 2012 geht es weiter, voraussichtlich auch für die zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Maßnahme. Dafür wird sich der Geschäftsführer des Trägers, der Kultur-ring in Berlin e.V., Reno Döring, einsetzen, sagte er Stadtrat Schworck. Oliver Schworck wird die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr nutzen, um seinen heimischen Bücherschrank aufzuräumen und nicht mehr benötige Druckerzeugnisse dem Medienpoint im Januar vorbeibringen.

Heute kam er erst einmal mit einem Blumenstrauß und beglückwünschte die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu, dass es 2012 weitergehen wird.  Henning Hamann, der gute Geist des Medienpoints, hatte während der letzten Wochen immer auf ein Weihnachtswunder, also den Fortbestand der Einrichtung, gehofft. Und manchmal gibt es sie dann tatsächlich, die kleinen Wunder. Kurz bevor Stadtrat Schworck heute den Medienpoint verließ, stürmten acht Kinder in den Laden und kramten in den Beständen. Reich bepackt verließen sie den Medienpoint nach kurzer Zeit wieder. Ein-drucksvoller konnte man nicht miterleben, wie beliebt dieser Treffpunkt in der Werderstraße ist.

Und wer bei sich zu Hause gut erhaltende Bücher hat, kann sie ab dem 16. Januar in der Werderstraße vorbeibringen, das gilt natürlich auch für Bücher, die man zu Weihnachten doppelt und dreifach erhält. Telefonisch ist der Medienpoint unter 788 931 94 zu erreichen. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr.