Beeindruckender Literaturnachmittag in der Löcknitz-Grundschule

Wenn man eine persönliche Einladung erhält, in der es heißt „Wir alle wären sehr glücklich und es wäre eine große Anerkennung für die Schüler, wenn es Ihnen möglich wäre, sich am 21. September selbst ein Bild über die Ergebnisse des Projektes zu machen. Herzlich willkommen!“, dann bleibt einem nur, alle anderen Termin für diese Zeit zu streichen und sich auf den Weg zur Löcknitz-Grundschule in der Schöneberger Berchtesgadener Straße zu machen, um mitzuerleben, was die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 a auf die Beine gestellt haben.

Versprochen wurde ein Literaturnachmittag mit elf Lesungen und erklärenden Ausführungen zu den Büchern. Das Besondere daran: die elf Lesungen fanden auch in elf Räumen statt, in jedem wurde der ca. 20 Minuten dauernde Vortrag dreimal wiederholt. Der Besucher hatte die Qual der Wahl und musste sich nach jeder Lesung neu für ein anderes Thema und demzufolge anderen Raum entscheiden.

So herrschte im Gang vor den Räumen ein reges Gedränge, das an einem liebevoll zubereiteten Buffet vorbeiführte. Für Stärkung nach jeder Aufführung war also gesorgt.

Auch uns fiel die Entscheidung schwer. Wohin gehen wir? Die Frage „Gibt es einen Fußballgott?“, erschien uns spannend. Justice und Taylan, beide elf Jahre alt, nehmen ihren Lehrer und Initiator des Projektes, Lars Mattisseck, in die Mitte. Die beiden Jungs, selbst Fußballbegeistert, stellten das Buch von Jan Weiler vor, in dem es um Adrian Pfeffer, ei-nem minderbegabten Fußballer geht. Ihm erscheint tatsächlich nach wilden Träumen der Fußballgott höchst persönlich und verleiht ihm die Gabe, in einer Saison so viele Tore zu schießen, wie es Spiele gibt. Eine spannende Geschichte. Allerdings verraten Justice und Taylan nicht, wie sie ausgeht. Bei Amazon bekommt man die Taschenbuchausgabe für 1,35 Euro zum zu Ende lesen…

Die Kinder hatten, wie ihre Gäste, viel Spaß am Programm, wie hier Benedikt, Frédéric und Felix, die die Bücher „Tribute von Panem“ von Suzanne Collins und „Top Secret“ von Robert Muchamore vorstellten.

Was es mit der „Hexe Lilli & der Ritter auf Zeitreise“ von Knister auf sich hat, erzählten uns Gamze und Nina.

„Begonnen hatte die Idee eines Literaturnachmittages mit dem Lesen des Buches ‚Rico, Oskar und die Tieferschatten’ von Andreas Steinhöfel. Das Lesen und die Durcharbeitung des Buches hat den Kindern so viel Spaß gemacht, dass sich viele wünschten, einmal selbst ihre Lieblingsbücher vorstellen zu dürfen. Aus der Vorgabe einer frei gesprochenen Buchvorstellung, entwickelten die Schülerinnen und Schüler dann nach und nach durch eigene Ideen das Konzept unseres Literaturnachmittages“, sagte Klassenlehrer Lars Mattisseck. Eine sehr gelungene Veranstaltung, herzlichen Glückwunsch. Und vielen Dank für die Einladung.

Auch Schulleiterin Christa Niclasen ging von Raum zu Raum und war begeistert von ihren Schülerinnen und Schülern. Die 6a ist ohnehin eine literaturbegeisterte Klasse. Als sie noch 5a war, dachten sich die Kinder eigene Märchen aus. Daraus ist ein dickes, spannendes Buch erschienen. Für 5 Euro kann man es in der Schule erwerben. Die Anschaffung lohnt sich wirklich.

Beim Literaturnachmittag stand auf jedem Podium eine Spendenbox. Gesammelt wurde für die nächste Klassenfahrt. Ein erster Blick zeigte, dass die Gäste der Veranstaltung sehr spendabel waren. Und da reisen bildet, können wir vielleicht darauf hoffen, dass sich die Kinder auf ihrer Klassenfahrt weitere schöne Geschichten ausdenken.

Ed Koch

Infos über die Schule: www.loecknitz-grundschule.de