Jugendliche und Rauchen – selbstbestimmt oder fremdbestimmt? Wer bestimmt?

 

lautet der Titel des neusten Jugendschutzflyers,  herausgegeben vom Jugendamt Tempelhof Schöneberg.Umfangreich aber kompakt wird über die Wirkungen von Tabak und Nikotin informiert sowie auf zahlreiche Falschinformationen und Widersprüche hingewiesen.  Der Flyer richtet sich gleichermaßen an Kinder, Jugendliche, Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen. Er enthält viele Tipps und Hinweise, wie mit dem Problem Tabak/Rauchen  umgegangen werden kann, sowie eine umfangreiche Link- und Adressensammlung.

Richtig gruselig wird es, wenn in einer Tabelle aufgeführt wird, welche giftigen Inhaltsstoffe im Tabak enthalten sind. Ansonsten verzichtet der Flyer aber auf Schreckensbilder von amputierten Gliedmaßen, verklebten Lungen und ähnlichem, zumal die Wirkung derartiger Bilder umstritten ist.

Der Flyer „Jugendliche und Rauchen“ ist der inzwischen 11. Jugendschutzflyer des Jugendamtes Tempelhof-Schöneberg. Auch dieser Flyer ist in einer Sprache geschrieben, die sich informativ und flott direkt an die Hauptzielgruppe Jugendliche wendet.

Alle Flyer sind auch online auf der Webseite des Jugendamtes zu betrachten:

http://www.berlin.de/ba-tempelhof-schoeneberg/organisationseinheit/jugend-familie/jugendschutz.html 

Hinweis: Der Flyer wurde wegen der nur begrenzt zur Verfügung stehenden Mittel in einer 1. Auflage von 2.500 Stück gedruckt. Eine höhere Auflage ist nur möglich, wenn – wie im Einzelfall bereits geschehen – die Druckkosten gesponsert werden. Rückfragen und Anregungen können über folgenden Kontakt per E-Mail erfolgen: michael.heimbach@ba-ts.berlin.de