Schlafen wie die Grafen, in einem echten Schloss

 

Ein Ferienabenteuer im Schloss Boitzenburg auf der  Kinderreise des Kinder- und Jugendzentrums Burg in den Osterferien vom 2. bis zum 6. April 2013.

Pünktlich um 8:30 Uhr am Osterdienstag, nachdem alles im Bus verstaut war, ging die Reise los in Richtung Uckermark, eine Landschaft, die auch gerne als Toskana des Nor-dens bezeichnet wird.

Die Fahrtzeit von ca. zwei Stunden verging wie im Fluge, da die insgesamt 17 Kinder viel von Ostern und ihren Geschenken zu erzählen hatten.

Dann tauchte endlich das wunderschöne Schloss Boitzenburg auf, dessen wechselhafte Geschichte bis in das 13. Jahrhundert zurückreicht, wobei es auch mehrfach zerstört und wiederaufgebaut worden war.

In diesen  prachtvollen Gemäuern bezogen nun schließlich die Kinder ihre Zimmer. Nach-dem man sich häuslich eingerichtet hatte, trafen sich alle im  großen Speisesaal zum Mittagessen und besprachen den gemeinsamen Aufenthalt. Schon bei der Planung hatte man sich für eines der im Haus angebotenen Projekte entschieden.

Unter dem Titel: „Create your own style“ konnten die Kinder hier ihre eigenen Kleidungsstücke, wie z.B. T-Shirts kreativ und individuell gestalten. Das hatte allen sehr viel Spaß gemacht, und es sind dabei viele kleine Kunstwerke entstanden. 

Leider zeigte sich das Wetter während der ganzen Zeit von seiner frostigen Seite: Es lag noch ganz viel Schnee und es war bitter, bitterkalt. So konnten viele Ausflüge in die Um-gebung nicht unternommen werden, allerdings wollte man sich aber trotz der Witterung eine Wanderung mit den Kindern zur Besichtigung der historischen Klostermühle Boitzen-burg nicht nehmen lassen.

Nach anfänglichem „Gemecker“ über kalte Füße usw., fanden dann doch alle die Führung durch die mittelalterliche Mühle, die erstmals im Jahre 1271 urkundlich erwähnt wurde, sehr interessant und die „Strapazen“ schienen vergessen.

Auch der wöchentlich angebotene Discoabend gestaltete sich  zur großen Attraktion. „Was ziehen wir an? Wie machen wir unsere Haare? Kommen auch noch andere Kinder zur Disco?“… Nach so viel Aufregung im Vorfeld wurde der Abend mit viel Musik und Tanz und tollen neuen Kontakten besonders vergnüglich.

Zu einem sehr schönen Erlebnis wurde auch der Besuch im Schokoladenmuseum. Hier konnte man nicht nur alles rund um die Schokoladenherstellung erfahren, sondern es durf-ten auch die verschiedensten Leckereien probieren werden. Das war natürlich ein unver-gesslicher Genuss.

Am Freitagabend stand zum Abschluss ein Besuch in der „ Zirkusshow“ an. Diese Show präsentierte das Ergebnis einer weiteren Projektarbeit im Schloss Boitzenburg, die von anderen Kindern und Jugendlichen in der Woche erarbeitet worden war und nun am letz-ten Abend zur Aufführung kam. Die zuschauenden Kinder wurden dabei ihrerseits aktiv beteiligt und in die Aufführung eingebunden. Natürlich kam das bei allen sehr gut an und außerdem traf man all die anderen wieder, die man schon am Discoabend kennengelernt hatte.

Besonders gut fanden es die Kinder, dass sie in einem richtigen Schloss gewohnt hatten – frei nach dem Motto: „Schlafen wie die Grafen, in einem echten Schloss.“

Ulrike Schnieders