“Land in Sicht!” – Junge Frauen und Mütter bauen ihre Zukunft

 

…heißt es seit 20 Jahren bei LiSA e.V., dem kleinen, engagierten Ausbildungsprojekt für junge Frauen und Mütter am Tempelhofer Hafen. Hier wird gehobelt und fallen Späne an Booten, Schränken und Türen.

Am 14. Mai 2013 feierte das 1993 gegründete Ausbildungsprojekt mit einem Tag der offenen Tür sein Bestehen. Zahlreiche Gäste konnten Arbeiten und Werkstätten der Tischlerei und des Bootsbau besichtigen, an fachgerechten Führungen durch die Auszubildenden teilnehmen und sich an einem Parcours erproben.

Eröffnet wurde der Tag der offenen Tür von der Vorstandsvorsitzenden Frau Hennecke, der Gründerin Frau Cordes, dem Jugendamtsdirektor des Bezirks Tempelhof-Schöneberg, Herrn Mohns, und Frau Bültermann vom Jobcenter Tempelhof-Schöneberg.

Kooperationspartner der HWK Berlin, der Tischler- und Bootsbau-Innungen, des OSZ Marcel-Breuer, des Projektverbunds LiLA, des Partners MüLe der EJF gAG und vieler Beratungsstellen gratulierten: weiter so! Denn rund 100 Ausgebildete, davon 48 junge Mütter mit 59 Kindern, die eine Ausbildung und den Einstieg in die Berufswelt schaffen, ist eine Erfolgsgeschichte.

Herr Mohns betonte in seiner kleinen Ansprache genau diese Erfolgsgeschichte, als wich-tigen Baustein im Bezirk für eine gelungene Förderung von jungen Frauen und ihren Kindern. Junge Frauen, die eigenständig ihr Leben gestalten, sind der beste Garant, dass ihre Kinder gesund und gut aufwachsen!  

Abgerundet wurde alles mit einem vegetarischen Buffet, das die Auszubildenden mit dem Kochabenteuerkoch Sommerfeld erstellten.

Zur Geschichte: 1993 beschlossen Mitarbeiterinnen der evangelischen Berufsschularbeit, jungen Frauen einen „anderen”, untypischen Beruf, die Bootsbauerin anzubieten. Einen Beruf, der abseits der klassischen Berufswahl liegt, mit dem frau sich weiterentwickeln kann. Dazu kam der alter Finow-Maß-Kahn Horst-Günther, der mithilfe der Auszubildenden zu einer schwimmenden Jugendbildungsstätte umgebaut wurde und heute seine Gäste neben der Insel der Jugend in Berlin-Treptow empfängt.

Mit 12 Auszubildenden ging es los, heute werden bis zu 30 junge Frauen, junge Mütter und junge Männer ausgebildet. 2006 wurde das Konzept um die Teilzeitausbildung für junge Mütter und die Ausbildung zur Tischlerin erweitert.

Bei LiSA e.V. erhalten junge Frauen, und auch der eine oder andere junge Mann, die Chance, Beruf und das nicht immer glatte Leben unter einen Hut zu bringen. Sie erlernen neben einem Handwerk, Fähigkeiten, ihr Leben und das ihrer Kinder in ruhigere Gewässer zu führen, die ihnen Unabhängigkeit und Eigenständigkeit ermöglichen.

Nach bestandener Ausbildung gehen die jungen Menschen ganz unterschiedliche Wege: vom glatten Einstieg in den jeweiligen Beruf, oder verwandte Berufszweige wie Fachkraft für Windkraftanlagen oder die Flugzeugindustrie bis hin zur Universität. Und auch die Fa-milie darf nicht zu kurz kommen!